Quali-Aus nach gutem Spiel!

Die neue Saison fing nicht ganz nach Wunsch von Eglseer/Müllner an. Beim FIVB Open in Luzern scheiterten die Beiden knapp in der Qualifikation. Gegen die US-Amerikaner Olson/Bates war eine gute Leistung nicht ausreichend. Die zwei US-Boys spielen vorwiegend auf der AVP-Tour in den Staaten und sind auf der World Tour noch ein unbeschriebenes Blatt.
„Wir hatten unsere Chancen, leider konnten wir sie nicht nutzen. Auf der World Tour ista lles so eng. Wir haben schon oft enge Partien gewonnen. Jetzt ging eine solche verloren. Es gibt natürlich schönere Tage, jedoch wissen wir klar an was wir arbeiten müssen. Das Zusammenspiel im Block-Defensebereich muss einfach noch besser abgestimmt werden“, meinten Peter und Daniel nach dem Kurztrip in die Schweiz.

Starker Auftritt in Rum.

Gleich nach dem Turnier in Luzern ging es zum internationalen Beach-Cup nach Rum/Innsbruck.
Nach einem klaren Auftaktspiel gegen Friedl/Skrabal konnten unter anderem Teams aus Russland, Aserbaidschan und Brasilien besiegt werden. Schlussendlich scheiterten Peter und Daniel aber im Semifinale erneut gegen die starken Russen (STOYANOVSKIY/IARZUTKIN). Im Spiel um Platz 3 behielten sie aber die Oberhand und holten somit verdient eine Medaille.
„Natürlich war der Plan, dass wir uns in Luzern qualifizieren. Die Spiele in Rum waren aber sehr wichtig für uns. Wir konnten viele Dinge ausprobieren und haben als bestes österreichisches Team auch ein zufriedenstellendes Resultat erkämpft“, so Daniel Müllner nach dem ersten gemeinsamen Stockerlplatz.

Foto: Gemeinsam mit dem Beachteam Hupfer/Hörl machten wir uns auf die Reise nach Luzern. Das Autohaus Schmidberger aus Kematen sponserte uns dafür einen Fiat 500.

Prssebericht per EMail 17.05.2015

  • 2016 Macron Logo Neg
  • snb_149x75
  • Logo_martina_nenning_final
  • Casino Linz
  • HAK_HAS
  • bgdBORG-Logo
  • VKB Bank
  • Sportland Oberösterreich