Wie schon so oft in dieser Saison waren die Vorzeichen zur Partie gegen Enns mehr schlecht als recht! Nach wie vor musste Coach Banik Paul auf Libero Max Haslauer verzichten, der mit dem österreichischen Skicross-Team als Physiotherapeut unterwegs ist. Auch Mittelblocker Eiblwimmer stand nicht zur Verfügung!

Dazu kam noch, dass sowohl Julian Zeiselberger als auch Gerald Hackl gesundheitlich angeschlagen waren. Allerdings konnte man in diesem Heimspiel wieder auf Routinier Flo Mairhofer bauen welcher sich das Derby gegen Enns nicht entgehen ließ.

Pirklbauer Mike wechselte auf die Liberoposition und die beiden jungen Schober / Mürzl begannen als Außenangreifer!

Im ersten Satz waren die Ennser etwas präsenter und die Herren von Kratochvil Tomas erspielten sich einen kleinen Vorsprung den sie aber nicht bis zum Schluss halten konnten! In der sogenannten Crunchtime waren es die Gastgeber welche nochmal eine Schippe drauflegen konnten und sich somit das 1:0 mit 25:23 holten!

Durchgang Nummer 2 nahm einen ähnlichen Lauf! Beim VBC rannte man immer wieder einen 2-3 Punkterückstand hinterher – diesmal reichte es für die Gäste aus Enns und mit 25:22 stellten sie auf 1:1.

Satz Nummer 3 war von Beginn an recht hitzig und vor allem die Ennser neigten dazu ihre Wut am Schiedsrichter auszulassen – so kam es das Zuspieler Nagy Stefan beim Stand von 7:7 die rote Karte zu sehen bekam was einem Punktverlust für die Ennser hieß!
Die Steyrer ließen sich von der aufgeheizten Stimmung nicht beeindrucken und Flo Grasserbauer konnte am Zuspiel ins Besondere Flo Mairhofer immer wieder gekonnt einsetzen. Die Block- und Verteidigungsreihen hatten immer wieder das Nachsehen – Steyr holte sich mit 25:22 das 2:1.

Im vierten Satz konnten die Ennser wieder etwas zulegen und es entwickelte sich ein knappes Spiel mit schönen Aktionen auf beiden Seiten! In diesem Fall wieder mit dem besseren Ausgang für die Gäste! 25:22! Und somit ging es wie bereits letzte Woche in den entscheidenden Fünften!

Von Beginn an war es der VBC der mit mehr Willen und Kampfgeist in den Satz startete. Mit einer relativ komfortablen 8:5 Führung wechselte man die Seiten. Mit guter Blockarbeit und druckvollem Service zog man den Gästen aus Enns langsam aber sicher den Nerv und man konnte dann schlussendlich beim Stand von 14:8 sage und schreibe 6 Matchbälle verzeichnen!
  Jürgen Obergruber kam dann bei den Supervolleys Enns zum Service und setzte die bis dahin sehr stark agierende Annahmereihe rund um Mürzl / Schober / Pirklbauer gehörig unter Druck!

Am Angriff scheiterte man immer wieder am kompakten Block der Ennser! 5 Punkte in Serie konnten die Gäste verzeichnen als beim Stand von 13:14 die Nerven bei Jürgen Obergruber versagten und das Service außerhalb des Feldes landete!  5:13 aus Sicht des VBC der Endstand im 5ten Durchgang.

Den letzten Satz haben wir unnötig spannend gemacht aber das kann passieren und ich muss auch heute die Mannschaft wieder loben, weil sie gegen die an sich routinierte Mannschaft stark gespielt hat!
Man darf nicht vergessen dass man auf den wichtigen Annahme / Außenpositionen wieder mit dem 15-jährigen Jonas Mürzl und dem 18-jährigen Max Schober spielte – die das wieder hervorragend gemacht haben – so Coach Banik Paul!

Wir haben einige Spieler die in der ersten Liga gespielt haben und grundsätzlich sehr gute Einzelspieler – warum es im Kollektiv nicht so gut funktioniert und wir die vorhandenen PS nicht auf die Straße bringen ist die Frage die wir uns stellen müssen – so Enns-Libero Lukas Köglberger nach der Partie.

  • 2016 Macron Logo Neg
  • snb_149x75
  • Logo_martina_nenning_final
  • Casino Linz
  • HAK_HAS
  • bgdBORG-Logo
  • VKB Bank
  • Sportland Oberösterreich