Das letzte Spiel im Grunddurchgang für den VBC Steyr stand leider wieder unter keinem guten Stern.

Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle (Roithinger, Eiblwimmer, Grasserbauer) sowie beruflicher Verpflichtungen (Max Haslauer) musste man die Reise nach Wolfurt in absoluter Minimalbesetzung antreten! Auch Flo Mairhofer stand diesmal leider nicht zur Verfügung! Jonas Mürzl war mit der Jugend Nationalmannschaft unterwegs!
Somit musste man das Spiel nicht nur ohne Libero sondern komplett ohne Ersatzspieler bestreiten!

Allerdings schafften es die Jungs von Coach Banik Paul von Anfang auf Augenhöhe aufzutreten!

Kapitän Pirklbauer und Schober spielten auf den Annahme Aussenpositionen, Routinier Mario Kreuzberger am Zuspiel, Zeiselberger / Hackl agierten als Mittelblocker und der junge Tobias Hiebl kam als Diagonalangreifer zu seinem ersten Einsatz in der 2. BL.

Die Annahme war nicht immer perfekt aber relativ stabil, im Angriff konnten schöne Punkte gewonnen werden und man schaffte es mit den Vorarlbergern gut mitzuhalten!

Die Herren vom VC Wolfurt rund um Topscorer Richard Daniel Schaugg konnten aber zum Ende des Satzes nochmal etwas mehr Druck ausüben und holten sich Durchgang 1 mit  25:21.

Sehr ähnliches Bild auch im zweiten Satz. Bis zum letzten Drittel des Durchgangs konnte sich kein Team entscheidend absetzen – schlussendlich aber doch wieder das bessere Ende für die Hausherren – 25:21 und 2:0.Im dritten Satz schlichen sich bei den Oberösterreichern in  einigen Aktionen Unkonzentriertheiten und leichte Eigenfehler ein die durchaus zu vermeiden gewesen wären.  Auch im Angriff war man nicht mehr ganz so konstant wie zu Beginn der Partie. Somit ging auch dieser Durchgang mit 25:20 an die Wolfurter.

„Auch wenn wir hier mit 0:3 verloren haben war das Spiel angesichts der Umstände von uns OK!
Die Stimmung am Feld war gut und auch nach 0:2 Rückstand haben wir motiviert weitergespielt und nicht aufgegeben– auch dass Tobias Hiebl zu seinem Einsatz gekommen ist und gute Aktionen dabei hatte ist erfreulich“ so Trainer Banik Paul.

„Die Ausfälle vieler Spieler ziehen sich  wie ein roter Faden durch die ganze Saison – ganz selten konnten wir die gleiche Start-Sechs aufs Feld bringen, das macht es natürlich schwer für uns “ so Kapitän Pirklbauer Mike.

Der VBC Steyr beendet also den Grunddurchgang auf Platz 8. Aus 16 Spielen wurden 13 Punkte geholt!

Im Frühjahrsdurchgang (Start am 2.3) trifft man neben dem VC Mils noch auf VC Amstetten, Supervolley Enns und auch wieder auf die Wolfurter!

  • 2016 Macron Logo Neg
  • snb_149x75
  • Logo_martina_nenning_final
  • Casino Linz
  • HAK_HAS
  • bgdBORG-Logo
  • VKB Bank
  • Sportland Oberösterreich