Hat man in den letzten Jahren beim VBC Steyr stets im Meisterplayoff um den Aufstieg gespielt so ist es dieses Mal im Frühjahrsdurchgang etwas anders!
Gemeinsam mit Supervolley Enns, Amstetten/2, VC Wolfurt sowie VC Mils kämpft man bis April gegen den Abstieg!
Der letztplatzierte aus diesem Frühjahrsdurchgang hat noch die letzte Chance in einem Relegationsspiel gegen einen Aufstiegsanwärter aus der Landesliga den Abstieg doch noch zu vermeiden!

Am Samstag waren die Herren vom VC Mils zu Gast in der Stadthalle!
Die 2 Spiele im Grunddurchgang konnten jeweils die Tiroler mit 3:0 gewinnen!
Also eine durchaus schwierige Aufgabe für die Jungs von Banik Paul der dieses Mal aber den kompletten Kader zur Verfügung hatte! Einzig Philipp Roithinger war nach überstandener Grippe noch nicht bei 100 %.

Am Zuspiel und am Diagonalangriff starteten die beiden Flo´s ( Grasserbauer / Mairhofer), als Mittelblocker agierten Eiblwimmer Hannes und Hackl Gerald, Kapitän Pirklbauer Mike und Schober Max begannen wie gewohnt auf den Aussenpositionen und auch Libero Haslauer Max war glücklicherweise wieder im Kader und verstärkte das Team durch seine Präsenz und Stärke in der Annahme und Verteidigung.

Obwohl die Startsechs von den Einzelspielern her gut besetzt war hatte man zu Beginn doch etwas Probleme in der Abstimmung!
Die Gäste aus Mils, welche auf den ein oder anderen Leistungsträger verzichten mussten, konnten dies gut ausnutzen und setzten sich Mitte des Satzes ab  –  12:16 der Zwischenstand.
Diesen Vorsprung konnten die Tiroler bis zum Schluss halten und holten sich somit Durchgang 1 mit 21:25.

Ab dann übernahm allerdings der VBC das Kommando. Am Service konnte immer mehr Druck ausgeübt werden und somit konnte man auch am Block erste Erfolge verzeichnen.
Die Annahmereihe rund um Haslauer / Pirklbauer / Schober war sehr stabil und Flo Grasserbauer konnte seine Angreifer hervorragend einsetzen. Das deutliche Ergebnis im 2ten Satz von 25:16 sprach für sich.

Ähnliches Bild im dritten Durchgang! Auch da konnte man sich gleich zu Beginn einen Vorsprung erspielen – 9:4 aus Sicht des VBC. Die Milser konnten den Druck der Steyrer auch in weiterer Folge nicht Stand halten und auch dieser Satz ging klar mit 25:15 an die Hausherren.

Satz Nummer 4 schien auch den gleichen Lauf zu nehmen wie die Vorangegangenen! Allerdings schlichen sich auch bei den Steyrern nun ein paar Unkonzentriertheiten ein.
Coach Banik Paul reagierte und gab Schober Max eine kurze Auszeit  – für ihn kam der 15 Jährige Jonas Mürzl zu seinem nächsten Einsatz und zeigte sowohl in der Annahme als auch am Angriff eine starke Leistung.
Auch Flo Mairhofer bekam eine kurze Verschnaufpause  – für ihn kam Julian Zeiselberger zu seinem Einsatz.

Schlussendlich war der Sieg des VBC nicht in Gefahr – Durchgang 4 ging mit 25:21 an die Steyrer.

„Dass wir heute den ganzen Kader zur Verfügung und die Möglichkeit hatten einzelnen Spieler durch Auswechslungen eine kurze Pause zu verschaffen war sehr wichtig und hat sicher auch geholfen dass wir hier souverän gewinnen konnten – bis auf den ersten Satz war das eine sehr gute Leistung von allen“ so Coach Banik Paul.

Nächsten Samstag steht das nächste Heimspiel am Programm – zu Gast in der Steyrer Stadthalle ist die Mannschaft von VC Amstetten/2.
Spielbeginn ist um 19:30 Uhr!

  • 2016 Macron Logo Neg
  • snb_149x75
  • Logo_martina_nenning_final
  • Casino Linz
  • HAK_HAS
  • bgdBORG-Logo
  • VKB Bank
  • Sportland Oberösterreich