Nachdem man letzte Woche den VC Mils im Heimspiel 3:1 besiegen konnte stand am Samstag die nächste Heimpartie am Programm.
Um eine gute Ausgangslage für die 2 letzten Runden in Enns und in Wolfurt zu schaffen war ein Sieg gegen die Herren von VC Amstetten quasi Pflicht!


VBC Coach Banik Paul konnte wieder nahezu aus dem Vollen schöpfen. Einzig auf Haslauer Max musste man an diesem Wochenende verzichten der beruflich in Tschechien unterwegs war !
Auch Eiblwimmer Hannes war aufgrund privater Verpflichtungen nicht mit an Bord.

So begann Julian  Zeiselberger gemeinsam mit Schober Max auf den Aussenposition! Wie schon des öfteren in dieser Saison agierte Kapitän Mike Pirklbauer als Libero. Flo Mairhofer half auch bei diesem Spiel wieder aus und trat auf der Diagonalposition an!
Philipp Roithinger und Gerald Hackl übernahmen die Mittelblockerpositionen!

Man tat sich auf beiden Seiten etwas schwer ins Spiel zu finden und der Beginn war geprägt von vielen Eigenfehlern und Unkonzentriertheiten. Der VBC konnte aber zum Ende des ersten Durchgangs seine Routine ausspielen und mit 25:21 holte man sich das 1:0.

Anderes Bild dann im 2ten Durchgang! Die Annahmereihen vom VBC hatten aufrund der neuen Zusammensetztung etwas Abstimmungsprobleme und es fehlte ein wenig  an der nötigen Kommunikation. Die jungen Amstettner wussten dies mit druckvollem Service entsprechend auszunutzen und erspielten sich einen 10:17 !! Vorsprung.


Nach einer etwas schärferen Time Out Ansprache von Coach Banik Paul kamen die Steyrer Jungs nochmal heran  – auch Jonas Mürzl kam statt Julian Zeiselberger ins Spiel um vielleicht nochmal das Ruder rumzureißen! Die Amstettner ließen sich aber den großen Vorsprung dann doch nicht mehr nehmen. 22:25 und somit 1:1 in Sätzen.

Die Gastgeber nutzten dann die Pause um sich nochmals neu einzustellen und dies gelang hervorragend! Ab dann agierten die Hausherren wie man es aus früheren Zeiten gewohnt war.
Basis für das nun bessere Spiel war die ab diesem Zeitpunkt hervorragend funktionierende Annahme! Flo Grasserbauer konnte nun alle seine Angreifer nach Belieben einsetzen und die Amstettner hatten nur mehr wenig entgegenzusetzen.

Relativ deutlich ging Satz 3 mit 25:19 an den VBC.

Auch im vierten Durchang ließ man die Amstettner nicht mehr mitspielen und somit ging auch dieser mehr als klar (25:12) an das Heimteam!

So gehen 3 weitere wichtige Punkte auf das Konto des VBC Steyr.

Nächste Woche Samstag geht zur Auswärtspartie nach Enns! Die Supervolleys konnten am Sonntag den VC Mils auswärts mit 1:3 besiegen – Spannung in diesem Oberösterreich Derby ist also garantiert!

Spielbeginn ist um 19 Uhr in der Stadthalle Enns.

  • 2016 Macron Logo Neg
  • snb_149x75
  • Logo_martina_nenning_final
  • Casino Linz
  • HAK_HAS
  • bgdBORG-Logo
  • VKB Bank
  • Sportland Oberösterreich