ASKÖ Linz-Steg stellt am Mittwochabend in der AVL Women Halbfinalserie Best-of-three gegen UVC Holding Graz auf 1:0. Linz-Steg zeigt eine sehr gute Leistung und gewinnt nach rund 70 Minuten mit 3:0 (25:16,25:15,25:12). Bereits am Samstag geht in Graz das Rückspiel in Szene, bei dem die Linzerinnen die erste Chance auf den Finaleinzug haben.

Trainer Roland Schwab: „Mannschaft hat sehr gut gespielt“

Groß ist der Jubel der Fans nachdem ASKÖ Linz-Steg sofort den ersten Matchball zum 3:0-Erfolg gegen Graz verwertet. Die Linzerinnen zeigen über die gesamte Spieldauer eine konzentrierte Leistung und leisten sich kaum Schwächen. Bestechend ist vor allem das starke Kollektiv. Vier Spielerinnen beenden das Match im zweistelligen Punktebereich, womit sich das Linzer Spiel sehr variantenreich gestaltet.
Trainer Roland Schwab ist mit dem Sieg natürlich hochzufrieden: „Die Mannschaft hat heute sehr gut gespielt und fast alle Anweisungen perfekt umgesetzt. Es ist uns gelungen Graz konstant unter Druck zu setzen. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“
Die Linzerinnen benötigen nun noch einen weiteren Erfolg um das große Ziel, den Finaleinzug, zu schaffen. Am Samstag gibt es in Graz die erste Gelegenheit dazu: „Der Sieg tut gut und bestätigt die gezeigten Leistungen. Jetzt gilt es fokussiert weiterzuarbeiten und uns auf Samstag wieder gut vorzubereiten.“

Austrian Volley League Women, Halbfinale (best-of-three)
ASKÖ Linz-Steg – UVC Holding Graz (25:16,25:15,25:12)
Maros 12, Lavin & Kukucova je 11

Spiel 2: 
23.3.2019, UVC Holding Graz – ASKÖ Linz-Steg

Spiel 3 (falls notwendig)
30.3.2019, ASKÖ Linz-Steg – UVC Holding Graz, 20.30 Uhr

  • 2016 Macron Logo Neg
  • snb_149x75
  • Logo_martina_nenning_final
  • Casino Linz
  • HAK_HAS
  • bgdBORG-Logo
  • VKB Bank
  • Sportland Oberösterreich