Der Ostersamstag 2019 wird zweifelsfrei noch lange in Erinnerung bleiben. ASKÖ Linz-Steg setzt sich auch im dritten Endspiel der AVL Women durch und sichert sich erstmals in der Vereinsgeschichte den Österreichischen Staatsmeistertitel. Mit einem 3:1-Erfolg gegen die SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg holen die Linzerinnen das Double und beenden die Saison mit nur einer Niederlage!

Trainer Schwab: „Haben als Mannschaft gewonnen“
ASKÖ Linz-Steg krönt am Samstagabend eine nahezu perfekte Saison mit dem ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Nach vier Cuptiteln und zahlreichen Vize-Meistertiteln geht die Goldmedaille erstmals an Linz-Steg. Gleichzeitig sind die Linzerinnen der erste oberösterreichische Volleyball-Staatsmeister.
Spiel 3 der Finalserie Best-of-five ist wieder nichts für schwache Nerven. Zwar startet Linz-Steg erstmals in der Serie gut ins Match und geht rasch in Führung. Mit dem komfortablen Vorsprung schleichen sich allerdings auch immer mehr Ungenauigkeiten ein, die zu einem dramatischen Satzende führen. Mit 25:23 geht die Führung nur knapp an Linz-Steg.
Im zweiten Durchgang hält Perg nun von Beginn an dagegen und es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Linz-Steg bewahrt jedoch erneut die Nerven und holt auch Satz zwei. Mit dem Titel vor Augen läuft im dritten Durchgang für die Linzerinnen weite Teile des dritten Satzes nicht viel zusammen. Dank einer starken Angriffs- und Serviceleistung bleibt Linz-Steg dennoch lange im Satz. Am Ende fehlen so nur zwei Punkte auf die vorzeitige Entscheidung. Perg gelingt es dennoch auf 1:2 zu verkürzen.
Bemerkenswert ist die Antwort im vierten Durchgang. Die Linzerinnen präsentieren sich wild entschlossen, punkten serienweise und gehen wieder rasch in Führung. Ein letztes Aufbäumen der Herausforderinnen wird dieses Mal erfolgreich abgewehrt. Mit 25:16 geht Satz vier und das Match an Linz-Steg.
Trainer Roland Schwab jubelt: „Wir haben heute einmal mehr als Mannschaft gewonnen. Der breite Kader war schon die gesamte Saison unsere Stärke und das hat sich wieder bezahlt gemacht. Die gesamte Serie war heiß umkämpft. Obwohl wir nicht immer stabil waren, haben wir in den entscheidenden Phasen fast immer die Nerven bewahrt und uns durchgesetzt. Wir sind alle unglaublich stolz und jubeln über diesen Riesenerfolg. Man kann durchaus davon sprechen, dass der Weg schon vor drei Jahren begonnen hat. Der Kern des Teams (Maass, Maros, Teufl, Duvnjak, Hager, Trathnigg) ist seit damals gleich und hat sich jetzt mit dem Double belohnt. Besonders freut mich auch, dass sich der gesamte Aufwand, den wir rund um die Finalserie betrieben haben, ausgezahlt hat. Alles war minutiös geplant und das war gut so. Wir sind in den vergangenen Wochen rund 2.000 Kilometer von Linz nach Amstetten gependelt und haben uns taktisch akribisch vorbereitet.“
Manager Andreas Andretsch nutzt die Gelegenheit, um sich zu bedanken: „Wir haben in den vergangenen Jahren viel Aufwand betrieben, um uns sportlich und organisatorisch zu verbessern. Das Double ist der Lohn für die harte Arbeit vieler HelferInnen, die im Hintergrund mitarbeiten. Unser Fanklub ist gewaltig und hat die Mannschaft bei jedem Match enorm unterstützt. Natürlich wären die Erfolge ohne die finanzielle Unterstützung vieler treuer Partner und der öffentlichen Hand nicht möglich gewesen. Das Trainerteam hat hervorragende Arbeit geleistet und es verstanden die Mannschaft nahezu perfekt durch die Saison zu führen. Die Spielerinnen haben an einem Strang gezogen und das große Ziel immer im Blick gehabt. Alles in allem ist es einfach ein großartiges Gefühl, dass wir uns endlich zum Meister krönen konnten!“


Austrian Volley League Women, Finale (best-of-five)
Spiel 3
ASKÖ Linz-Steg – SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg 3:1 (25:23,25:23,23:25,25:16)
Maros 21, Lavin 11
Spiel 2
13.4.2019, SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg – ASKÖ Linz-Steg 2:3 (25:20,15:25,25:16,9:25,13:15)
Maros 23, Lavin 17, Teufl 11
Spiel 1
6.4.2019, ASKÖ Linz-Steg – SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg 3:1 (25:22,17:25,25:20,25:17)
Maros 21, Kukucova & Lavin 13

SPORT, Volleyball, Damen, ASKÖ Linz Steg – SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg, Amstetten, 2019_04_20 ©_PHOTO_PLOHE
  • 2016 Macron Logo Neg
  • snb_149x75
  • Logo_martina_nenning_final
  • Casino Linz
  • HAK_HAS
  • bgdBORG-Logo
  • VKB Bank
  • Sportland Oberösterreich