Beherzter Kampf der Rieder, aber keine Chance

Die Rieder Volleyball konnten am Samstag, 29. Februar im Cup-Halbfinale leider nicht überraschen und verloren gegen die klaren Favoriten mit 0:3. Obwohl der UVC Weberzeile Ried zwar in jedem Satz bis zum Schluss dabei war, reichte es am Ende nicht und die Jungs mussten sich mit dem dritten Platz im Österreich-Cup begnügen.

„Der Ausfall von Michael Fritz hat uns natürlich noch einmal geschwächt. Leider war es uns nicht erlaubt einen Spieler nachzumelden und wir haben somit das Beste herausgeholt. Kompliment an alle Spieler, wir haben den klaren Titelanwärter richtig gefordert“, meint Ersatz-Außengreifer und Marketingleiter des UVC’s, Peter Eglseer.

Coach und Ersatz-Libero, Dominik Kefer: „Heute selbst am Court zu stehen hat richtig Spaß gemacht und ich finde, dass Graz zwar verdient gewonnen hat, aber wir wirklich super gekämpft haben. Jeder Satz war spannend und für die Volleyball-Fans sicherlich ein toller Abend“

Foto: UVC

Im Österreich-Cup sind nur heimische Spieler berechtigt und somit traten die Rieder deutlich Minimiert in diesem Modus an. Das Halbfinale und somit Platz Drei war bereits der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.

Das könnte Dich auch interessieren …