Neues Beachvolleyballteam: Eva Freiberger/ Viktoria Fink

Nachdem Valerie Teufl relativ überraschend ihr Karriereende aufgrund einer erneuten Schulterverletzung bekannt geben musste, stand Oberösterreichs Top-Beachvolleyballerin Eva Freiberger erstmal alleine da. Nach Gesprächen mit dem gesamten Team war aber schnell klar: die Braunauerin und Beach-Union OÖ Athletin will weiterhin Beachvolleyball auf Leistungsniveau betreiben.

Einige Überlegungen, Telefonate und Probetrainings später war glücklicherweise eine motivierte Blockspielerin gefunden: die 24-jährige Wienerin Viktoria Fink wird ab sofort an Evas Seite gemeinsam um Punkte kämpfen.

„Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung und bin sehr sehr dankbar gemeinsam mit Eva die Strände der Welt unsicher zu machen.“, so die 1,80m große Viktoria Fink zur neuen Partnerschaft.

Foto: privat zur freien Verfügung
links: Eva Freiberger
rechts: Viktoria Fink

„Viki hat in den letzten Jahren an Colleges in Amerika viele Erfahrungen sammeln können und die bringt sie jetzt mit ins neu formierte Team, was eine enorme Bereicherung ist. Wir verstehen uns auf und auch abseits des Courts sehr gut, die perfekte Basis für eine erfolgreiche Partnerschaft!“, so die glückliche Eva Freiberger.

Das Beachteam Freiberger/Fink darf sich bereits in zwei Wochen das erste Mal beim Austrian Champions Cup (einem vom Österreichischen Volleyball Verband organisierten Testevent unter strengen Auflagen) mit Österreichs besten Beachvolleyballern messen, denn nur die besten zwölf Teams sind qualifiziert – wann und wo genau wird sich erst nach einer Auslosung zeigen. Fix ist, dass die beiden hochmotiviert ans Werk gehen und um jeden Punkt kämpfen werden.

Das könnte dich auch interessieren …