STEELVOLLEYS Linz-Steg machen Cup-Hattrick perfekt

Die STEELVOLLEYS Linz Steg gewinnen am Sonntag in Bleiburg zum dritten Mal in Folge den Austrian Volley Cup, zum sechsten Mal in der Vereinsgeschichte. Das Endspiel gegen den UVC Holding Graz ist neuerlich nichts für schwache Nerven und geht mit 3:1 (25:17,18:25,25:13,25:23) an die Linzerinnen. Erstmals mit dabei ist auch ein weiterer
prominenter Neuzugang: ÖVV-Teamspielerin Katharina Holzer!

„Haben die Nerven behalten“

Trainer Schwab

Die STEELVOLLEYS legen im Cup-Finale mit voller Energie los und lassen die Grazerinnen im Eröffnungssatz keine Chance (25:17). Umso vehementer fällt die Antwort der Steirerinnen im zweiten Durchgang aus. Sie fighten fulminant zurück und gleich souverän aus. Im folgenden Satz finden die Linzerinnen allerdings schnell wieder in die Spur und legen vor allem am Block und Service massiv zu. Mit dem Sieg vor Augen zeigen die STEELVOLLEYS im vierten Satz zunächst immer wieder Nerven und lassen viele Chancen ungenützt verstreichen. Umso nervenstärker präsentieren sie sich dafür im Finish des Satzes. Nun gehen die Linzerinnen wildentschlossen auf den sechsten Cuptitel los. MVP Milena Spasojevic verwertet den zweiten Matchball zum 3:1-Erfolg.


Trainer Roland Schwab jubelt über das Cup-Triple: „Was wir in den vergangenen Jahren geleistet haben, macht mich sehr stolz. Dreimal in Folge im Cup zu gewinnen, zunächst ohne und jetzt mit Legionärinnen ist wirklich sensationell. Graz hat es uns heute wieder nicht leicht gemacht. Ab dem dritten Satz konnten wir unsere Stärken besser ausspielen und haben nicht zuletzt dank der starken Bank gewonnen. Wir wollten in dieser Saison wieder einen Titel holen. Den Cup haben wir in der Tasche. Jetzt gehen wir auf die Meisterschaft los!“ Im Saisonfinish haben sich die STEELVOLLEYS mit der ÖVV-Spielerin Katharina Holzer nochmals zusätzliche Unterstützung gesichert. Fast unbemerkt trainierte die 22-jährige Kärntnerin, die seit längerer Zeit an einer Schulterverletzung laboriert, mit den Linzerinnen. Im Cupfinale stand Holzer erstmals im Kader und kam auch bereits zu einem ersten Kurzeinsatz. „Wir sind froh Kathi an Bord geholt zu haben. In den Playoffs kann es schnell gehen und jede Unterstützung, noch dazu von einer Nationalteamspielerin, kann beim Unternehmen Titelverteidigung helfen“, schildert Manager Andreas Andretsch die neue Vorausssetzungen.
Für die STEELVOLLEYS beginnen die Playoffs bereits am kommenden Samstag mit dem ersten Viertelfinale gegen den VC Tirol. Das erste Match der Serie „Best-of-three“ geht in Innsbruck in Szene.


Austrian Volley Cup Finale
UVC Holding Graz – STEELVOLLEYS Linz-Steg 1:3 (17:25,25:18,13:25,23:25)
Maros, Spasojevic 15, Brown 14


Nächstes Match:
DenizBank AG Volley League Women, 1. Playoff-Viertelfinale (Best-of-three)
27.2.21
VC Tirol – STEELVOLLEYS Linz-Steg
19.00 Uhr

2.Spiel, 6.3.21, Linz
3.Spiel, 7.3.21, Linz (falls notwendig)

Foto: STEELVOLLEYS jubeln über den sechsten Cuptitel / (C) GEPA pictures

Das könnte dich auch interessieren …