VCV Herren ans Tabellenende zurückgefallen

„Was ist los mit den VCV Herren?“, fragen sich die Volleyballfans in St. Valentin. Nachdem die Valentiner das erste Spiel im Frühjahresdurchgang noch ganz klar mit 3:0 gege TV Oberndorf – Volleyball gewinnen konnten, setzte es anschließend fünf zum Teil ganz deutliche Niederlagen in Serie. Vor allem die 0:3-Niederlage gegen das damalige Schlusslicht schmerzt besonders, übergaben die Oberndorfer doch nach ihrem Sieg am Sonntag gegen die Sportunion Langenlebarn Volleyball die rote Laterne an die Mostviertler.

Wieder ein Spiel der vergegebenen Chancen. Co-Trainer Ronni Mühleder: „Es ist einfach extrem bitter, dass wir schon wieder mit leeren Händen da stehen. In zwei Sätzen waren wir das bessere Team und haben uns super in das Spiel reingefightet, aber am Ende haben wir unsere Satzbälle billig liegen gelassen. So geht es schon den ganzen März.“

Wollte man die vier Heimspiele im März zum Angriff auf die Tabellenspitze nutzen, stehen nun ebensoviele bittere Niederlagen zu Buche. Nun geht es in den beiden folgenden Auswärtsspielen gegen den Abstieg, Punkte sind zwingend erforderlich um zumindest den Relegationsplatz sichern zu können.

Natürlich schmerzen die verschenkten Punkte im Grunddurchgang doppelt, wäre da doch das Erreichen der Meisterrunde in Griffweite gewesen. Nun ist man auch auf die Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen, aber Aufgeben kommt für die VCV Herren nicht in Frage, solange es rechnerisch noch möglich ist, die nötigen Punkte zu holen.

VCV – St. Pölten 0:3 (20:25, 20:25, 22:25)
VCV – Langenlebarn 1:3 (25:22, 21:25, 13:25, 25:27)
VCV – Oberndorf 0:3 (21:25, 24:26, 24:26)

Das könnte dich auch interessieren …