Meisterschaftsfinale 2022 – Beachstart 2022: Sieg für Timo&Toby

Die Meisterschaften gehen in die Endphase und viele Ligen sind bereits ausgespielt. Erfreulich sind die Leistungen der Kremstaler Volleyballer*Innen.

Den Start machten die U18 Mädchen am Mittoch, 20. April mit dem Spiel um Platz 3. Auswärts gegen Perg hatten die Mädls aber Probleme mit dem lautstarken Heimteam und deren Fans. Mit 25:15, 25:15, 25:15 ging Bronze verdient an Perg. Die Trainer Gerhard Bruckner und Stefan Amatschek sind dennoch mit der Leistung sehr zufrieden. Mit Platz 4 ist man im Spitzenfeld der 12 angetretenen Teams angelangt. Sie freuen sich bereits auf die bevorstehende Beachsaison.

U18 Finale: Gerhard Bruckner

Am Freitag standen die beiden U14 w Teams im Einsatz. Team 1 mit Kapitänin Viki Grgic reiste nach Linz zum Final 4 während Team 2 in der Platzierungsrunde 9-11 in Kremsmünster das Heimrecht hatte. Für Team 2 reichte es trotz guter Leistungen nicht zu einem Sieg. Das erste Jahr in der U14 Liga ist für die noch sehr jungen Spielerinnen ohnehin ein Lehrjahr. Team 1 hingegen konnte schon im Semifinale aufzeigen und den späteren Sieger Perg sehr fordern. Im kleinen Finale gegen Steg 2 ließen die Mädls nichts anbrennen und holten sich den Sieg und somit die Bronze Medaille.

Bronze für Kremstalvolley 1 bei U14 Ronald Köttstorfer

Am Samstag den 23. April stand zunächst U14 m – 2 in der Halle. Gegen Wels und Steg 2 konnten sie leider keine Punkte sammeln, aber wertvolle Erfahrungen sammeln und für die nächste Saison mitnehmen. Sie beenden die Saison auf Platz 9. Die Finalrunde der besten 6 Teams mit Kremstalvolley 1 findet am 1. Mai statt. Wir drücken ihnen die Daumen!

U14m – 2 Finalrunde: Oliver Lugmayr

Weiter ging es am selben Tag mit den U16 Mädchen und der Runde um Platz 5-7. Das Team rund um Kapitänin Clara Reichart ging motiviert in das Spiel gegen Gallneukirchen. Doch die Gegnerinnen wurden unterschätzt: nach dem Gewinn eines engen erster Satzes ging der zweite Satz promt an Gallneukirchen. im dritten und vieren Satz konnte man aber wieder zur gewohnten Leisung finden und schließlich 3:1 gewinnen.
Die Mädchen von Steg 2 und die Kremstalerinnen kennen sich heuer schon gut: in vielen Kadertrainings wurde auf hohem Niveau miteinander trainiert. Der Respekt vor den Stegerinnen war unberechtigt, doch die Nervosität hoch. Ein Krimi in Satz 1 geht knapp an Steg. Satz 2 verlief sehr gut und eine frühe Führung konnte ins Ziel gebracht werden. Satz 3 hingegen war ein Satz mit X: Das war wohl nix. nur 11 Punkte für Kremsmünster. Satz 4 wiederum gänzlich anders: 25:17 für die Kremstalvolleys. Also musste ein Entscheidungssatz her: Ein paar knappe Bälle später jubelten die Linzerinnen. Dennoch ist Trainer Rainer Zwicklhuber mit der Leistung mehr als zufrieden: So ein knappes Resultat war nach der verpatzten Hinrunde nicht zu erwarten. Mit Platz 6 darf man durchaus zufrieden sein.

U16 Finale der Mädchen: Rainer Zwicklhuber

Abgerundet wurde dasWochenende mit dem ersten Beachturnier der heurigen Saison: ein U21 männlich Turnier wurde auf den Stiftsplätzen veranstaltet.
Es war tatsächlich österreichweit das erste Nachwuchsturnier der heurigen Saison. Dafür waren die Anmeldungen mit 7 Teams sehr beachtlich.
Der Sieg geht nach einem Krimi an die local Heroes: Timo Zwicklhuber und Toby Ranneth dreden einen 0:1 Rückstand in einen 2:1 Sieg: 19:21, 22:20 und 15:7.

Timo Zwicklhuber und Toby Ranneth – erleichtert über den vermeindlichen Pflichtsieg – Foto: Helmut Kron

Die weiteren Platzierungen der Kremsmünsterer Vollyballer: Fabian Häubl mit neuem Partner Christoph Bergmayr : Platz 5 & Elias Haller & Felix Amatschek: Platz 7

Das könnte dich auch interessieren …